Kräuterreindestillat Arquebuse

Der Name Arquebuse geht auf den deutschen Namen "Hakenbüchse" zurück und war eine seit dem 15. Jahrhundert verwendete "Handfeuerwaffe". In Frankreich gab es eine Pistole gleichen Namens.

Außerlich verwenden viele Kenner das 50%ige Reindestillat zum Einreiben bei Rheumatismus, bei Nervenleiden, Verletzungen, Infektionen, Insektenstichen, Muskel- und Gelenkschmerzen (hält Gelenke geschmeidig) und vielen anderen Beschwerden.

Innerlich verwenden viele Arquebuse aus langer Erfahrung bei Erkältungen, Erschöpfung, Unwohlsein, schwieriger Verdauung, Bronchialentzündungen, Schlaflosigkeit, Kreislaufstörungen, aber auch nur bei geselligen Beisammensein.

Seit der Entstehung des mönchischen Lebens machten sich die Ordensleute das Wissen und die Erkenntnisse der Kräuter und Pflanzen zu Nutze, bauten sie in Klostergärten an und nutzten deren heilende Wirkung durch verschiedene Teesorten und dann als Destillate. Diese Destillate waren bis zu unserer heutigen Zeit die natürliche Medizin für vielerlei Beschwerden.

Als 1817 die Maristenbrüder in Frankreich gegründet wurden, begannen manche Brüder ebenfalls, die Heilkräuter zu nutzen. Seit 1857 destillieren die Maristenbrüder nach ihrem bis heute unveränderten Rezept
das Reindestillat Arquebuse. Im Jahre 1893 kam das Destillat Hermite dazu.
Diese Destillate waren damals die Medizin für vielerlei Beschwerden.

Das alte und geheime Klosterrezept von Arquebuse und Hermite wird von den Klosterbrüdern des Ordens streng gehütet. Mit dem Wissen um die Kräfte der Natur können von den Klosterbrüdern des Ordens mit den Kräutern, Wurzeln und Gewürzen des geheimen, unveränderten Klosterrezeptes diese hilfreichen Hausmittel hergestellt werden.


700 ml (Grundpreis 26,86 €/l)

22,90 €
Artikelnummer 2512-07A
Warengruppe 700 ml (Grundpreis 26,86 €/l)

Kräuterreindestillat Arquebuse 0,7 l

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es im voller Größe zu sehen

Verkleinern
Vergrößern